Tennisschule
Jetzt Platz buchen! Mitglied werden Zur Bowlingbahn

Die Tennisschule

Liebe Tennisfreunde,

wir begrüßen Sie herzlich bei der Tennisschule Goran Popov im Tennis-Club Weiß-Blau Würzburg. Informieren Sie sich über Trainingsmöglichkeiten, das Trainerteam, den Trainingsablauf, die Preise und unsere besonderen Aktivitäten.

Die Tennisschule steht unter der Leitung von Cheftrainer Goran Popov. Seit 2008 finden Spieler und Spielerinnen aller Leistungsklassen und jeden Alters unter seiner Obhut das für sie passende Angebot. Mit einem ausgefeilten Trainingskonzept und den neuesten Erkenntnissen aus der Sportwissenschaft und Trainingslehre vermittelt sein Team bestehend aus spielstarken Lizenztrainern Spaß am Tennissport und sorgt für stete sportliche Weiterentwicklung. Individuelle Wünsche und Trainingsziele werden dem jeweiligen Leistungsstand angepasst. Ziel des Trainerteams ist es, mit einer systematischen Trainingsplanung sowohl das Spiel angefangen vom Anfänger bis hin zum leistungsorientierten Turnierspieler aller Kategorien und Senioren jeder Altersklasse kontinuierlich zu verbessern.

Haben Sie Lust bekommen? Buchen Sie ein unverbindliches Schnuppertraining bei Cheftrainer Goran Popov zu folgenden Konditionen: Die Platzgebühr entfällt, aber die Trainerstunde muss bezahlt werden. Preise siehe Formular. Er vermittelt danach den geeigneten Trainer, der angepasst an Ihr Können einen individuellen Trainingsplan für Sie erstellt. Das Training ist sowohl einzeln als auch in Kleingruppen (2 bis 4 Spieler) buchbar.

Kontakt: Goran Popov, (09 31) 3599403, 0171-6175132 oder per E-Mail: TennisschulePopov@gmx.de

Wintertraining 2021 / 2022: Für die schriftliche Anmeldung gibt es das aktuelle Formular hier

Ein Meister der Motivation – Chefcoach Goran Popov im Porträt

„Hopp, hopp!“, schallt es vom Tennisplatz. Das heiß in der Trainersprache nichts anderes als: „Los, beweg dich!“ Das bekommt jeder von Goran Popov, Cheftrainer des TC Weiß-Blau Würzburg, zu hören, wenn er fragt, was er bei „hopp“ eigentlich tun soll. Bewegung ist das A und O bei Popov, der für die sportlichen Geschicke unter anderem der Frauen in der Regionalliga und der Männer in der Zweiten Bundesliga verantwortlich ist. 2008 trat er mit seiner Tennisschule in die Dienste des Klubs an der Mergentheimer Straße, wo er schon drei Jahre lang die erste Herrenmannschaft betreute.
Das Trainerdasein entsprang der Notwendigkeit, als Tennisprofi Geld für die Turnierreisen verdienen zu müssen. „Sponsoren waren rar“, erinnert sich Popov. An die Weltspitze hat es der aus Skopje stammende Sportler zwar nicht geschafft, aber im Alter von 16 bis 21 Jahren bis in die Nationalmannschaft des ehemaligen Jugoslawien. Der nationale Doppeltitel gehört ebenso zu seinen Erfolgen wie der des Junioren-Europameisters. Weiterer Karriere- Höhepunkt war der Einsatz im Davis-Cup für Mazedonien. 1993 nach Deutschland gekommen und zunächst als Trainer in Veitshöchheim engagiert, erhielt Popov einen überraschenden Anruf aus der Heimat mit der Bitte, doch im Davis-Cup anzutreten. Gesagt, getan. Einen Mann aus dieser Zeit hat er in seiner Tennisschule an der Seite. Hristo Janko, von allen Itze genannt, ist der erfolgreichste Trainer der mazedonischen Davis-Cup-Mannschaft.

Ein wichtiger Bestandteil von Popovs Arbeit ist das Komplex-Training, bei dem auch mal die aus dem Fußballberühmt/berüchtigten Medizinbälle zum Einsatz kommen. „Und jeder kennt die Koordinationsleiter“, sagt Popov und schickt ein Grinsen hinterher, wohlwissend, die ist so gar nicht beliebt. Aber äußerst wirkungsvoll.

„Tennis wird im Kopf gewonnen“, sagt Popov. Dabei steht der Motivationskünstler seinen Spielerinnen im Wettbewerb mit Rat und Tat zur Seite. „Es ist wichtig, den Spielerinnen das Gefühl zu geben, dass sie einen sechsten Gang haben und die Gegnerin nicht“, beschreibt er seine Erfolgsstrategie. Eine andere ist die Suche nach der wirkungsvollsten Taktik. Dass eine freundschaftliche Beziehung zwischen dem Tennislehrer und seinen Schülerinnen besteht, wird deutlich, wenn alle ohne Wenn und Aber akzeptieren, was Popov sagt. „Ich liebe meinen Job“, betont der Familienvater. 

Intensiv-Training Weihnachten 2021